Faltschachtel Verfahren

Stanzen, Nuten, Rillen und Perforieren. Alle Verarbeitungstechniken auf einen Blick:

STANZEN

Heraustrennen von geformten Teilen aus einem Pappe- oder Kartonbogen mit einem Stanzwerkzeug. Saubere Trennung von Papierfasern.

PRÄGEN

Mit Druck auf einer Oberfläche zu einem Relief verformen. Zum Beispiel ein Bild oder Schriftzeichen in die Oberfläche einpressen oder hervorheben.

SCHNEIDEN

Ein Teil des Materials sauber abtrennen oder abschneiden, wodurch das Objekt neue Formen annimmt.

NUTEN

Herraustrennen eines Papp- oder Papierspahns, um das Falzen und Biegen zu vereinfachen, sodass das Material bei der Verarbeitung beständiger bleibt.

RILLEN

Lange, schmale Vertiefung des Materials an der Falzlinie, zur Verhinderung des Aufreißens des Materials beim Falzen.

PERFORIEREN

Das Stanzen von Löchern oder Schlitzen in Pappe und Karton, zum leichten Abtrennen von Blatteilen.
Findet vorallem beiBriefmarken, Coupons, Kassenblocks o.a verwendung.

BEDRUCKEN

Das Aufdrucken von Buchstaben, Text oder Muster auf das Material wie Pappe, Karton oder Aufkleber. Sieh zum Beispiel!

Faltschachteln – die Verfahren zur Veredelung

 

Faltschachteln müssen nicht langweilig und quadratisch sein! Es gibt viele Verfahren zur Veredelung und individuellen Aufwertung der Verpackungen aus nachhaltigem Karton, mit denen aus Ihrer Faltschachtel die passende Verpackungslösung wird.

Faltschachteln stanzen – Ihrem Logo die Tiefe geben

Mit den unterschiedlichsten Stanzformen werden vor allem bei größeren Auflagen geformte Elemente aus dem Grundbogen der Faltschachtel herausgetrennt. Durch besonders scharfkantige Stanzränder geschieht dies ohne unschöne Papierfasern. Die Trennung erfolgt sauber und präzise und eignet sich beispielsweise für ein Logo oder ein betontes Stilelement der fertigen Verpackung. Unsere Stanzformen bestechen durch Präzision und scharfen Schneidkanten. Eine Stanzung wird auch gerne für dekorative Elemente der Faltschachteln verwendet. Hierbei eignen sich beispielsweise abgerundete Ecken, nicht rechteckige oder quadratische Formen von Faltschachteln oder die Kombination mit einer Blindprägung sowie einer Folienkaschierung am ehesten für wirksame Verpackungen. Bei der Stanzfabrik GmbH profitieren Sie von maximaler Passgenauigkeit und exzellenter Stanzung. Die Verfahren zur Herstellung von Faltschachteln sind inzwischen weitestgehend automatisiert und können bei hochwertigen Verpackungen auch von Hand konfektioniert werden. Nutzen Sie dafür unseren praktischen Fulfillment-Service. Wir entwickeln Faltschachteln und Verpackungen aus Karton, die auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt sind.

Faltschachteln prägen – Reliefs zum Leben erwecken

Als führender Spezialist für Faltschachteln sind wir auch durch ausgezeichnete Veredelungskompetenz bei unseren Kunden bekannt. Neben der individuellen Gestaltung der Faltschachtel gehört auch das Prägen zu den bekannten Herstellungsverfahren. Mit einem Relief prägen wir beispielsweise Ihr Logo oder ein individuelles Design auf den Faltschachtel-Körper. Veredelungen, die prägenden Eindruck hinterlassen und das mit erstklassigem Kundenservice. Das Prägen von Faltschachteln geschieht mithilfe verschiedener Prägestempel. Diese werden extra angefertigt und können auch zusammen mit Farben und Folien zum Einsatz kommen. Ganz ohne Farben und Folien ist die Blindprägung, bei der ein dreidimensionales Bild entsteht. Es überzeugt durch ein spannendes, aber dezentes Spiel aus Licht und Schatten. Außerdem ist es gut sichtbar und auch fühlbar, was den Tastsinn der Kunden anregt. Grundsätzlich steht das Prägen für eine Form von besonderer Hochwertigkeit in der Verpackungsbranche. Bei der Planprägung liegt ein Stempel mit einem Motiv vor. Dieser wird von der einen Seite auf die Faltschachtel gedrückt, während die Gegenseite des Kartons glatt bleibt. Die Reliefprägung ist ein dreidimensionales Hervorheben von Linien, Schriften oder Ornamenten. Die Strukturprägung kombiniert die Heißfolienprägung mit einem Prägestempel und erzeugt feine, rasterartige Verformungen auf der Faltschachtel und der Folie. Mit Spezialwerkzeugen realisieren wir das Microembossing. Ein Verfahren, bei dem flächige Motive mit feinsten Strich- oder anderen Bildmustern versehen werden. Der Faltschachtel-Körper behält dabei seine Grundstruktur und Stabilität. Beim Prägefoliendruck wird eine Folie durch Hitze oder Druck auf die Faltschachtel übertragen. Es kann sich dabei um eine Hoch- oder Tiefprägung handeln. Mit diesem Verfahren für Faltschachteln veredeln wir besonders häufig Verpackungen mit feinen Mustern und speziellen Glanzfolien sowie Hologrammfolien.

Faltschachteln schneiden – Der Verpackung neue Formen geben

Aus der Verpackung ist längst mehr als eine Schutzhülle für den Transport geworden. So vielfältig wie die Produkte sind auch ihre Formen und dabei rückt die Markeninszenierung verstärkt in den Mittelpunkt. Die Verpackung von heute hat eine wesentliche Bedeutung für die Kaufentscheidung. Optische und haptische Erlebnisse sprechen Verbraucher stärker an als abstrakte Botschaften. Das Schneiden von Faltschachteln gibt uns die Möglichkeit, noch individueller auf Ihre Bedürfnisse eingehen zu können. Die Faltschachtel erhält dabei eine völlig neue Form, ein lebhaftes Detail oder ein außergewöhnliches Merkmal. Unsere multifunktionalen Maschinen decken dabei auch das automatisierte Schneiden von Faltschachteln ab. Das Objekt erhält durch die saubere Abtrennung neue Formen und passt sich dem Grundkörper des Inhaltes an. Aber auch das Gegenteil kann der Fall sein. Überraschen Sie Ihre Kunden doch mit einem spektakulären Auftritt, bei dem die Form der Verpackung anders aussieht als der Inhalt. Das ist vor allem dann hilfreich, wenn der Inhalt an sich eine eher langweilige Form aufweist und nicht adaptiert werden kann.

Faltschachteln nuten oder rillen – Für mehr Beständigkeit

Ein kleiner Falz im Karton sorgt dafür, dass das Material leichter und wertiger verformt werden kann. Bei ganz leichtem oder dünnem Papier entfällt dieser Schritt beim Falten, für Faltschachteln ab einer Grammatur von ca. 250 g/m2 empfiehlt sich dieses Verfahren jedoch unbedingt. Eine kleine Rillung in der Faltkante verhindert, dass die Papierfasern an der Falz brechen. So kann Farbe, die sich bereits auf der Verpackung befindet, nicht beschädigt werden oder aufplatzen. Der Materialspan wird beim Nuten aus dem Papier gehoben und an dieser Stelle minimal abgetragen. Das ermöglicht das Umlegen sowie Falten der Faltschachtel und hinterlässt einen besonders robusten und wertigen Eindruck. Durch das gezielte Schwächen des Faltschachtel-Körpers entsteht ein Weg des geringsten Widerstandes und dieser führt dazu, dass sich die Stabilität des gesamten Körpers erhöht. Ähnlich wie beim Nuten wird auch beim Rillen der Faltschachteln eine Faltkante vorgegeben. Allerdings nimmt man hier nicht das Material ganz raus, sondern drückt es lediglich in den Körper hinein. Die spätere Falzstelle ist also nur vordefiniert, hat aber die gleichen Vorteile wie beim Nuten. Das Rillen ist geeignet für Faltschachteln mit hochwertigen Druckveredelungen, da die Druckoberfläche unversehrt bleibt.

Faltschachteln perforieren – Verpackungen zum Auf- und Abreißen

Herrlich, wenn der Verbraucher oder Konsument gleich erstmal tätig werden muss, um an den begehrten Inhalt der Verpackung zu gelangen. Oder wenn Sie die Faltschachtel so gestaltet haben, dass ein lukrativer Gutschein oder eine Postkarte dabei ist, die nur darauf wartet, abgetrennt zu werden. Verpackungen können durchaus auch einen auffordernden Charakter haben und den Kunden so aktiv einbeziehen. Das verstärkt die Markenbotschaft und macht den Erfolg einer Marketingkampagne messbar. Löcher und Rillen gehören zu den verbreitetsten Veredelungsverfahren für Faltschachteln und Verpackungen aus Karton. Um die Verpackung zu öffnen, muss eine Perforationslinie durchtrennt oder zumindest eingerissen werden. Dieser spannende Weg zum Inhalt kann auch einen sicherheitsrelevanten Aspekt beinhalten, denn für den Verbraucher ist sofort ersichtlich, dass die Verpackung bereits geöffnet wurde. Es lassen sich aber auch sehr schön Gutscheine und Rabatte in die Verpackung einarbeiten, die als Mehrwert auf den Kunden warten.